Gut zu Wissen!

Zu Ihrem Ersttermin empfehlen wir bequeme Kleidung oder Sportkleidung, in der Sie sich gut bewegen können, sich wohl fühlen und die atmungsaktiv ist. Handtücher stellen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung, sodass Sie diese nicht mitbringen müssen.

Vor Ihrem ersten Termin

Bitte füllen Sie gerne bereits im Voraus unseren Kooperationsvertrag und die Datenschutzerveinbarung aus, sodass dies nicht während Ihrer Behandlungszeit geschehen muss. Mit dem Kooperationsvertrag bestätigen Sie uns, dass Sie mit unseren Vorgaben im Falle einer Terminabsage einverstanden sind.

Während Ihres ersten Termins

Vor der Behandlung wird Ihnen der Therapeut einige Fragen zu Ihrer Gesundheitsproblematik stellen, um Ihnen eine möglichst zielgerichtete Behandlung anbeiten zu können. Bitte denken Sie dabei auch an vorhergegangene Operationen oder Medikamente, die Sie derzeit zu sich nehmen, sowie Schmerzen bei Bewegung als auch im Ruhestand. Im Anschluss an die Behandlung wird gemeinsam mit Ihnen die weitere Vorgehensweise besprochen.

Nach Ihrem Termin

Nach Ihrem Termin ist es möglich, dass kurzfristig Muskelkater oder auch leichte Beschwerden auftreten können. Bitte beachten Sie, dass dies vollkommen normal ist - der Körper reagiert auf die Therapie. Nach wenigen Tagen sollten diese Beschwerden nachgelassen haben.

Bitte achten Sie auch darauf, ausreichend Wasser zu trinken, um die Regeneration und den Behandlungsverlauf zu unterstützen.

Rezeptgebühr

Die Rezeptgebühr ist eine Zuzahlung, die von den Patienten erbracht werden muss, da die Krankenkassen nicht die Gesamtkosten übernehmen. Diese setzt sich wie folgt zusammen: 10,00 € Rezeptgebühr zzgl. 10% des Rezeptwertes. Bitte bezahlen Sie diese innerhalb der ersten Behandlunsgtermine. Falls Sie eine Befreiungskarte besitzen, bringen Sie diese bitte mit.

Gültigkeitsdauer und Rezeptunterbrechung

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass ein Rezept in den meisten Fällen nur bis 14 Tage nach dem Ausstellungsdatum gültig ist. Auch eine Rezeptunterbrechung darf nicht länger als 14 Tage andauern. Bitte achten Sie doch gemeinsam mit uns darauf, dass wir diese Regelungen einhalten.

Operation geplant? Nachbehandlungstermine planen!

Sollte Ihnen eine Operation bevorstehen und Ihr Arzt hat Sie bereits über eine anschließende notwendige physiotherapeutische Behandlung informiert, so kontaktieren Sie uns gerne frühzeitig. Meist wissen wir über den postoperativen Verlauf Bescheid und können dementsprechend schon im Voraus stressfrei Ihren persönlichen Terminplan gestalten.

Terminabsage

Falls Sie einen vereinbarten Termin einmal nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie, uns bis zu 24 Stunden vorher zu informieren. So haben wir ausreichend Zeit, Ihren Termin neu zu vergeben. Sollten Sie einen Termin nicht rechzeitig absagen können, rufen Sie uns dennoch schnellstmöglich an. Wir sind sehr bemüht, auch kurzfristig noch Ihren ausfallenden Termin an andere Patienten weiterzugeben.
Andernfalls behalten wir uns vor, den Termin in voller Vergütungshöhe in Rechnung zu stellen.

 

Termindauer

Die Termindauer ist abhängig von der ärztlichen Verordnung und kann zwischen 15 und 60 Minuten lang sein. Bitte beachten Sie, dass die Standard-Behandlungszeit für Patienten der Physiotherapie mit Rezept regulär 15 Minuten beträgt. Gerne versuchen wir aber, mehr Zeit für Sie einzuräumen. Bitte nehmen Sie aber auch Rücksicht darauf, dass es zeitweise zu Engpässen kommen kann. Weitere Informationen über die reguläre Behandlungszeit und den Umfang der Leistungen finden Sie unter dem Absatz >Umfang der Leistungen<.

Pünktlichkeit

Es wäre schön, wenn Sie bereits einige Minuten vor Ihrem Behandlunsbeginn erscheinen könnten. Während dieser Zeit haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihre Termine zu ändern oder noch offene Fragen zu klären.

Umfang der Leistung

Warum dauert die Behandlung am Patienten keine 30 Minuten? Diese Frage wird uns häufig gestellt. Zum Umfang der Leistung gehört neben der Durchführung therapeutischer Maßnahmen am Patienten auch das Aufstellen des Behandlungsplans, die Verlaufsdokumentation und ggf. das Verfassen der Mitteilung an den verordnenden Arzt. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Anderem hier.